Prof. Dr. Augustin Speyer

Universitätsprofessor


Ad personam

ausführlicher Lebenslauf (pdf-Datei)

Schule

1994 Abitur am Eberhard-Ludwigs-Gymnasium, Stuttgart. Sprachen: Latein, Englisch, Altgriechisch, Hebräisch (extern am Karlsgymnasium)

Akademischer Werdegang

1994-2002 Studium der Altphilologie und Germanistik in Tübingen und Oxford (University College; 1997-98)
2002 Promotion in lateinischer Philologie über ‚Kommunikationsstrukturen in Senecas Dramen‘ (Betreuer: Prof. Dr. Ernst A. Schmidt, Prof. Dr. Marga Reis; summa cum laude).
2002 – 2003 Gastwissenschaftler an der University of Pennsylvania, Linguistics Department, Philadelphia, PA.2003 – 2007Studium der allgemeinen Sprachwissenschaft an der University of Pennsylvania, Philadelphia, PA.
2007 PhD in Linguistics über ‚Topicalization and Clash Avoidance‘. Betreuer: Prof. Dr. Anthony Kroch. Committee: Prof. Dr. Eugene Buckley, Prof. Dr. Rolf Noyer, Prof. Dr. Donald Ringe, Prof. Dr. Jiahong Yang.
2010 Habilitation an der Universität des Saarlandes, Titel: ‘Vorfeld-Studien’. Mentorin: Prof. Dr. Ulrike Demske.

Beruflicher Werdegang

10/2007 – 03/2008 Vertretung einer Professur für Neuere Deutsche Sprachwissenschaft an der Universität des Saarlandes (Nachfolge Prof. Dr. Barbara Sandig)
04/2008 – 12/2008 Assistent am Seminar für Deutsche Philologie, Universität Tübingen.
01/2009 – 12/2009 Postdoctorate Researcher am Graduiertenkolleg ‚Satzarten‘, Universität Frankfurt/M.
01/2010 – 09/2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am LOEWE-Schwerpunkt (Anschubmittel) ‚Konstanz und Wandel in der Sprache‘, Universität Marburg.
10/2010 – 08/2011 Vertretung der Professur für Historische Grammatik, Deutsches Seminar, Universität Göttingen.
08/2011 – 03/2012 Wissenscaftlicher Mitarbeiter am LOEWE-Schwerpunkt ‚Fundierung linguistischer Basiskategorien‘, Universität Marburg.
04/2012 – 06/2013 W2-Professor für Historische Grammatik, Deutsches Seminar, Universität Göttingen.
seit 06/2013 W3-Professor für Grammatik und Systematik der Deutschen Sprache, FR 4.1 Germanistik, Universität des Saarlandes.